Technik

Neuer Highway Driving Assist & Blind-Spot View Monitor im Kia Sorento 2021 im Test/Assistenzsysteme

Wir testen den neuen Highway Driving Assist (HDA) im Kia Sorento! Er funktioniert ausgesprochen gut und hält auf Wunsch aktiv und permanent die Fahrspur …

source

10 Comments

  1. Vielen Dank für den Test.
    Eine Bestätigung an der Schaltwalze am Lenkrad, zur Übernahme von Tempolimits, finde ich großartig.
    Das UVO Connect-Systems, mit deren einzigartigen 7 Jahre Gratis Online Diensten, wäre auch erwähnenswert.
    Modernes Infotainment, zukunftsweisende Assistenz-Palette.
    Mit seinen zahlreichen neuen Assistenz- und Infotainment-Technologien übernimmt er in puncto Hightech eine Spitzenposition im Vergleich zu anderen mittelgroßen Suv´s.

  2. Der Toter-Winkel Monitor ist so sinnvoll und vermutlich sogar recht unkompliziert zu verbauen, dass ich mich wundere, dass nicht jeder Hersteller so ein Feature hat.

  3. Eine gute Vorstellung des Fahrzeuges vielen Dank, der Sorento ist mit diesen Assistenten eine echte Kaufempfehlung zumal er auch in seiner Ausstattung preisgünstig ist gegen über Mitbewerbern die wenn man versucht sie ebenso auszustatten sofern sie es überhaupt anbieten.

  4. Wieder etwas was den Blick von der Straße ablenkt. In Amerika sieht man oft Spiegel im Spiegel, ähnlich den runden kleinen Spiegeln die sich hier Leute auf die Seitenspiegel aufkleben, nur eben ab Werk verbaut. Mit den Spiegeln hat man mit einem Blick alles im Blick ohne alles abzusuchen.

  5. Was mich interessieren würde: Gehen die Kameras für den toten Winkel auch an, wenn man den Rückwärtsgang einlegt? Das ferngesteuerte „einparken“ benötigt einen laufenden Motor. Dieser kann über die Fernbedienung angelassen werden wenn ich das richtig verstanden habe. Funktioniert dann auch die Klimatisierung? (Standheizung
    Im Winter/Vorkühlen im Sommer?) Dies ist ja bei zum Beispiel amerikanischen Autos schon lange Standard.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: